Lucie Kreissl
Sachverständige für Schäden an und Bewertung von Innenräumen
Öffentlich bestellt und vereidigt von der IHK München und Oberbayern
START SCHIMMELPILZE VER-MIETEN SCHÄDEN TROCKENBAU KREISSL FLÄCHEN GUTACHTER in

Wohn- und Nutzflächen

für Vermietung, Mieten, Kauf und Verkauf von Objekten wie Büroräume, Wohnungen, Praxen....

Bei Mietwohnungen wird zur Berechnung in der Regel die Wohnflächenverordnung zugrunde gelegt, die im Januar 2004 die II. Berechnungsverordnung abgelöst hat. Beide Verordnungen stammen ursprünglich aus dem staatlich geförderten Wohnungsbau. Heute haben sich diese Methoden auf dem freien Wohnungs-Mietmarkt etabliert. Die DIN 277 findet auch beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie Verwendung, wird aber auch für Wohn- und Nutzflächen bei der Vermietung gewerblich genutzter Immobilien hergenommen.

Nutzflächen gewerblicher Objekte werden häufig nach BGF (Bruttogeschoßfläche) oder NGF (Nettogrundfläche) bzw. NF (Nutzfläche) der DIN 277 berechnet.

Bevor jedoch eine Methode zur Anwendung kommt, ist zu prüfen, ob und welche vertragliche Vereinbarung vorliegt und ob bei den Wohn- oder Nutzflächen die Vorgaben der Bauordnung von den Ländern – in Bayern BayBO - eingehalten ist.

Grundlagen der Berechnung

  • Wohnflächenverordnung WoFlV (1.1.2004), wird bei Wohnflächen hauptsächlich angewendet

  • II. Berechungsverordnung II. BV, war meist für Wohnflächen bis Januar 2004 in Anwendung

  • DIN 283 wurde August 1983 vom Normenausschuss zurückgezogen, wird trotzdem noch manchmal bei Wohn- und Nutzflächen verwendet

  • DIN 277 Nutzfläche, definiert Nutzflächen und Nutzungsart, Funktionsflächen, Verkehrsflächen
    zur Ermittlung von Miet- und Kaufpreis

  • gif-Richtlinie MF-G (2004) für Gewerbe und MF-B (1996) für Büros sind Richtlinien zur Berechnung von Nutzflächen. Diese Richtlinien lösen in Süddeutschland die Berechnung der Bruttogrundfläche (BGF) immer mehr ab, weil sie detaillierter aufgeschlüsselt ist.

  • BayBo bietet in Bayern die gesetzliche Grundlage für Wohn- und Nutzflächen
Es ist jeweils im Einzelfall zu prüfen, welche Berechnungsmethode zur Anwendung kommt!
© Lucie Kreissl, Sachverständige für Schäden an und Bewertung von Innenräumen ö.b.u.v. Tel. 089 1578881